Wie Nahrungsmittel psychisch krank machen – oder gesund
Können Blaubeeren bei der Traumaverarbeitung helfen? Kann Salami Depressionen verursachen? Oder kann eine erhöhte Vitamin-D-Zufuhr die Behandlung von Angstzuständen unterstützen? Ja, findet Uma Naidoo, Psychiaterin, Ernährungsspezialistin und ausgebildete Köchin.
6 Januar, 2023 durch
Wie Nahrungsmittel psychisch krank machen – oder gesund
GDI Gottlieb Duttweiler Institute
 

Wenn sie ihre Ernährung optimieren wollen, geht es den meisten Menschen um Gewichtsverlust, Fitness, die Gesundheit des Herzens und Langlebigkeit. Doch was wir essen, wirkt sich nicht nur auf unseren Körper aus, sondern auch auf unser Gehirn. Jüngste Studien haben gezeigt, dass die Ernährung einen tiefgreifenden Einfluss auf psychische Erkrankungen wie ADHS, Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, Zwangsstörungen, Demenz und mehr haben kann.

Uma Naidoo ist Fachärztin für Psychiatrie, Ernährungsspezialistin – und ausgebildete Köchin. In ihrem Buch «This Is Your Brain on Food» erläutert sie auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse die vielfältigen Auswirkungen von Lebensmitteln auf unsere geistige Gesundheit und zeigt, wie eine gesunde Ernährung zur Behandlung und Vorbeugung einer Vielzahl von psychischen und kognitiven Problemen beitragen kann.

 
 


Uma Naidoo ist Referentin an der 3. International Food Innovation Conference, die am 21. Juni 2023 am Gottlieb Duttweiler Institut stattfinden wird. Die Konferenz widmet sich der Frage, wie das Ernährungssystem entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette von Produktion bis Endkonsum nachhaltig reformiert werden kann. In der dritten Durchführung der Tagung stehen die KonsumentInnen im Fokus. VertreterInnen von Startups und Branchengrössen diskutieren mit WissenschaftlerInnen und VordenkerInnen über Fragen wie:

  • Was braucht es, damit Novel Food akzeptiert wird?
  • Müssen KonsumentInnen verführt und erzogen werden?
  • Können AnbieterInnen mit besseren Nahrungsmitteln zu tieferen Preisen überleben?
  • Wird gesunde Ernährung zum Luxus der Zukunft?
  • Wie lösen wir das Patt im Verantwortungsspiel von ProduzentInnen, Industrie, Handel, KonsumentInnen, Politik, Behörden und RegulatorInnen?
  • Wer wird als Gamechanger das «Tesla der Nahrungsmittelindustrie»?

Jetzt anmelden!

Diesen Beitrag teilen
Archiv