Black Friday: Kaufrausch trotz Krise?
Mit dem Black Friday beginnt am 27. November 2020 in den USA die Weihnachtseinkaufssaison. Und auch in der Schweiz überbieten sich die Händler an diesem Tag mit Rabatten. Doch wie viel Lust auf Shopping haben die KonsumentInnen in der Corona-Krise noch? Eine Einschätzung von GDI-Forscher Jakub Samochowiec für «CH Media»
18 November, 2020 durch
Black Friday: Kaufrausch trotz Krise?
GDI Gottlieb Duttweiler Institute

«Konsumenten rund um den Globus haben angegeben, ihre Ausgaben für die Festtage gegenüber dem Vorjahr zu reduzieren», heisst es in einem Artikel des Medienverbundes CH Media. Doch könnte es nicht auch sein, dass sich die Menschen vor den Feiertagen in den Konsum stürzen, sich vom tristen Corona-Alltag ablenken wollen und sich etwas gönnen?

GDI-Trendforscher Jakub Samochowiec glaubt das nicht: «Der Konsum ging bisher zurück. Teils aus Verunsicherung, teils fehlte es schlicht an Gelegenheiten, Gekauftes zu präsentieren. Gefehlt haben den Menschen laut Umfragen eher die Freunde als das Shoppen.»
 
Laut Samochowiec könnte die Gesellschaft an diesem Lebensentwurf sogar Gefallen gefunden haben. «Bei unserem hohen Konsumniveau können viele Menschen völlig schmerzlos Abstriche machen. Vielleicht merken einige, dass hinzugewonnene Freizeit oder nur schon mehr Schlaf wertvoller sind als noch mehr Kaufkraft.» Eine radikale Abkehr vom Konsum erwartet der Forscher trotzdem nicht: «Wie viel Entbehrung die Romantik des Konsumverzichts tatsächlich erträgt, bleibt offen.»

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

Purpose Convenience und die Chancen der Unternehmen

Keine Diskriminierung. Keine Kinderarbeit. Kein Fleisch. Kein 5G. Nie zuvor war Geldausgeben so politisch wie heute. Konsumenten und Bürgerinnen sind kritisch geworden. Und ihre Kaufentscheidungen beruhen zunehmend auf Überzeugungen, Werten und Haltungen. Doch wie wird man zu einem sinnstiftendem Unternehmen?

Neuer GDI-Podcast: Urbaner Handel 2030 – Die Zukunft der EinkaufsstrasseDie Zukunft der Einkaufsstrasse: Was passiert mit dem Handel in der Stadt?

«Shop 'til you drop» – das war einmal. Heute verwaisen selbst prestigeträchtige Shoppingmeilen wie die Zürcher Bahnhofstrasse oder die New Yorker 5th Avenue. Welche Chancen hat der städtische Einzelhandel bis 2030? In der neusten Folge des GDI-Podcast erfahren Sie es. Jetzt anhören!

Ghost-Everything: wenn das Restaurant keine Sitzplätze mehr braucht

Schliessende Kaufhäuser und leere Schaufenster in Fussgängerzonen sind nicht erst seit der Corona-Pandemie ein Problem. Die Geschäfte in den Innenstädten müssen sich neu erfinden. Im Gespräch mit dem «Deutschlandfunk» zeigt GDI-Forscherin Marta Kwiatkowski die Alternative auf.

Diesen Beitrag teilen
Archiv