Apotheke 2030: Flexibilisierung und Convenience
Megatrends wie Digitalisierung, Globalisierung, oder Individualisierung haben bereits einige Branchen in ihren Grundfesten erschüttert. Auch Apotheken müssen ihr Geschäftsmodell überdenken, das zeigt eine GDI-Studie.
28 Oktober, 2021 durch
Apotheke 2030: Flexibilisierung und Convenience
GDI Gottlieb Duttweiler Institute

Der nachfolgende Text basiert auf einem Auszug aus der GDI-Studie «Apotheke 2030», die über unsere Website bezogen werden kann.

Wir leben in einer 24/7-Gesellschaft. Bedürfnisbefriedigung erfolgt sofort, jederzeit, überall. Niemand will heute noch warten, man ist konstant unter Strom und «always on». Die Digital Natives – also die nach 1980 geborenen Generationen der Millennials und Gen-Zer – sind mit der Digitalisierung aufgewachsen und integrieren die mobilen Geräte ganz natürlich in ihren Alltag. Schon heute nutzen neun von zehn Schweizerinnen ein Smartphone, Tendenz weiter steigend. Gerade für Jugendliche ist das Smartphone unverzichtbar, weil es nicht nur ein Telefon ist, sondern auch Musikplayer, Fotoapparat, Notizbuch, Wecker, Adressbuch und Kontakt zur Aussenwelt. Ungefähr alle 13 Minuten schauen wir, wenn wir wach sind, aufs Handy. Wartezeiten am Bahnhof oder langweilige Sitzungen werden für Recherchen im Netz genutzt.

Wir gewöhnen uns daran, dass Online-Inhalte unmittelbar und jederzeit verfügbar sind. Diese unverzügliche Bedürfnisbefriedigung verändert die Erwartungen der Konsumenten an Dienstleister und Händler komplett: Wartezeiten werden kaum mehr akzeptiert, stattdessen wünscht man sofortige Verfügbarkeit und Lieferung der Produkte. Convenience wird wichtiger, Kundinnen möchten es heute so einfach und bequem wie möglich haben. In ihrem Alltag haben sie sich bereits daran gewöhnt, wieso sollen sie also im Gesundheitsbereich noch darauf verzichten?


Für die Apothekenbranche heisst das:

Studie, 2020 (kostenloser Download)

Sprachen: Deutsch, Französisch
Format: PDF
Im Auftrag von: pharmaSuisse

Was wäre, wenn? Infografik: Vegane Gesellschaft 2050

Es ist vorstellbar, dass wir im Jahr 2050 keine tierischen Produkte mehr konsumieren werden. Eine GDI-Infografik zeigt Wege zu einer rein veganen Ernährungsweise ohne Verzicht.

Diesen Beitrag teilen
Archiv