Steven Kotler: Im Flow-Zustand zur Höchstleistung
Wer siegen will, muss über sich hinauswachsen. Dies erreichen wir, wenn wir hyperkonzentriert sind. Forscher Steven Kotler ist dabei, die neurologischen Prozesse hinter diesem Flow zu knacken. Im März 2018 sprach er am GDI.
13 Dezember, 2017 durch
Steven Kotler: Im Flow-Zustand zur Höchstleistung
GDI Gottlieb Duttweiler Institute

Wenn wir hyperkonzentriert sind, verlässt uns das Zeitempfinden, unser Hungergefühl schaltet sich aus und es kommt sogar zu einer «Ich-Auflösung»: Wir nehmen nicht mehr wahr, sondern leisten nur noch. Wir sind im Flow. Heute sind wir in der Lage, diesen Zustand auf neurologischer Ebene zu untersuchen. Genau dies tut der Journalist und Gründer des «Flow Genome Projects» Steven Kotler.

Doch was passiert denn nun in unserem Gehirn, wenn sich unser Bewusstseinszustand ändert? Wieso können wir mehr leisten, wenn wir gewissermassen unseren Kopf verlassen? Und wie erreichen wir diesen Zustand?

Kotler nennt Techniken, die eine Bewusstseinsänderung auslösen:

Obwohl die Zugänge sehr unterschiedlich sind, führen sie zum gleichen Ergebnis – der Ekstase. Diese verschafft uns Erfahrungen, die über unser normales Selbstgefühl hinausgehen und aktiviert nach Kotler einen Zustand der reinen Intuition und Inspiration — eben, den Flow.

Was in diesem Zustand alles möglich ist, erklärt Kotler im Video

Diesen Beitrag teilen
Stichwörter
Archiv