Pilze spielen eine Schlüsselrolle in der Geschichte des Lebens
Viele Menschen essen gerne Pilze. Aber wenige wissen, wie wichtig Fungi für das Leben auf diesem Planeten sind. Und wie sie die Zukunft unseres Ernährungssystems verändern können. Der Mykologe Merlin Sheldrake schreibt in seinem Bestseller «Verwobenes Leben» über die Bedeutung von Fungi und gibt in diesem Videoporträt der «Deutschen Welle» einen Einblick in seine Forschung.
17 Mai, 2022 durch
Pilze spielen eine Schlüsselrolle in der Geschichte des Lebens
GDI Gottlieb Duttweiler Institute

Sind Pilze Tiere? Natürlich nicht. Pflanzen? Auch nicht. Im Reich des Lebens bilden Pilze eine eigene grosse Kategorie. «Bei Pilzen denken wir an die Fruchtkörper einiger Pilze, aber die meisten Pilze produzieren eigentlich keine “Köpfe”. Diejenigen, die es tun, produzieren sie, um ihre Sporen zu verbreiten. Pilzköpfe sind also eine Art Frucht», sagt Merlin Sheldrake, Biologe und Bestsellerautor von «Verwobenes Leben».

Fungi seien überall – im Boden, in der Luft, in unserem Körper - und sie sind für alle Formen des Lebens unverzichtbar und machen es auf diesem Planeten erst möglich. Aber wie leben sie genau?

«Die meisten Pilze leben die meiste Zeit ihres Lebens als Myzelien, das sind verzweigte, fadenförmige Zellen», sagt Sheldrake. Myzelien können mikroskopisch klein sein und nur als winzige Schimmelpilze auf Staubkörnchen existieren. Aber sie können auch riesig sein. Einer der grössten Organismen der Welt ist ein über 2000 Jahre altes Netz aus Myzelien in Oregon, das eine Fläche von neun Quadratkilometern abdeckt.

In seinem Buch «Verwobenes Leben» beschreibt Merlin Sheldrake, wie Pilze die Zukunft der Ernährung verändern können. Zudem ist er Referent an der 2nd International Food Innovation Conference, die am 15. Juni 2022 am Gottlieb Duttweiler Institut stattfindet.

 
 


Diesen Beitrag teilen
Archiv