Zukunft der Arbeit

4. Mai 2016

Industrie 4.0 und die Suche nach sozialer Innovation

ZUM LIVESTREAM UND ANDEREN VIDEOS VON DER KONFERENZ GEHTS HIER.

Warum befürwortet das Silicon Valley eigentlich ein bedingungsloses Grundeinkommen? Warum ausgerechnet auch erzliberale, meritokratische Thinktanks? Und warum sträuben sich Gewerkschaften, die die Umverteilung sonst befürworten, gegen die Idee?

Es geht um mehr als um das Grundeinkommen. Arbeit und Verdienst sind zunehmend entkoppelt. Zwanzigjährige werden über Nacht Milliardäre, Uber ist mit nur 5000 Festangestellten mehr als 50 Milliarden Dollar wert, und Roboter übernehmen Jobs. Wer zahlt morgen meinen Lohn – und wofür?

Am 4. Mai 2016 treffen im GDI an der weltweit bedeutendsten Konferenz zur Zukunft der Arbeit die radikalsten Positionen aufeinander. Mit dabei sind unter anderen:

Forscher und Akademiker
  • Erik Brynjolfsson, Professor am MIT (Video-Interview)
  • Grundeinkommensexperte Guy Standing, University of London
  • Bruno S. Frey, Universität Basel, Pionier der Wirtschafts- und Kulturökonomie
Silicon-Valley-Unternehmer
  • Investor Albert Wenger (Twitter, Tumblr, Foursquare, Etsy, Kickstarter)
  • Natalie Foster, Ex- Obama-Beraterin und Sharing-Economy-Expertin (peers.org)
  • Zipcar-Co-Gründerin Robin Chase
Politiker und Anwälte der Zivilgesellschaft
  • Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Wirtschaftsminister
  • Ville-Veikko Pulkka, Beauftragter der finnischen Regierung
  • Daniel Häni und Enno Schmidt, Initianten der Schweizer Grundeinkommens-Initiative
Einflussreiche Gewerkschafter
  • Andrew L. Stern, der «wichtigste Gewerkschaftschef der USA» (CBS)
  • Vania Alleva, Präsidentin Unia

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Neopolis und dem GDI mit renommierten Think Tanks: Roosevelt Institute, CATO Institute, Institute for New Economic Thinking, The Royal Society of Arts, first world development und Institute for the Future.

Informationen

4. Mai 2016

Vollpreis: 970 CHF

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke. Kurzfristige Anmeldungen (später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn) können nur mit Kreditkarte bezahlt werden.

GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon
Route berechnen

Sprache
Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Programmänderungen
Änderungen bleiben vorbehalten. Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Abmeldung
Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte schriftlich ab. Bis zum 15. April erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Danach und bis zu fünf vollen Arbeitstagen vor dem Anlass stellen wir 75% in Rechnung, bei späteren Absagen verrechnen wir den vollen Betrag. Eine ErsatzteilnehmerIn ist in jedem Fall willkommen. Bitte nennen sie diese unter: futureofwork@gdi.ch.

Hotelreservation
Damit Sie von den Spezialpreisen profitieren, nutzen Sie für die Zimmerbuchung bitte die nachstehenden E-Mail-Adressen und erwähnen bei der Buchung folgenden Code: FOW2016
Hotel Sedartis, Thalwil: info@sedartis.ch

Transport
Für Fahrten zwischen dem GDI Gottlieb Duttweiler Institute und dem Hotel Sedartis Thalwil oder dem Bahnhof Thalwil steht ein kostenloser Transfer-Service zur Verfügung.


Kontakt

Brigitte Fischer
FutureofWork@gdi.ch
+41 44 724 62 66


About image

Anfahrt

Routenplaner: So finden Sie zu uns!

Partner